Home » Archive

Articles tagged with: Toliara

Erinnerung, Erotik, Madagaskar »

[29 Sep 2008 | No Comment | 803 views]
Madagascar Blues

Tafita hat den Blues
Gibt es den „Madagascar Blues“? Um ehrlich zu sein, ich weiß es nicht. Vielleicht eine Stimmung für den Moment, aber nicht lange oder sogar ständig anwesend. Auch der Musik auf der Großen Insel fehlt dieses Element völlig.

Erinnerung, Madagaskar »

[7 Sep 2008 | No Comment | 428 views]
Im Boot nach Toliara

Soa unterwegs mit der Piroge
Ihr Name ist „Soa“, was so viel wie „die Gute“ bedeutet. Ihr kleiner Urlaub in Anakao ist zu Ende und jetzt macht sich die Piroge auf den Weg zurück ins staubige Toliara.

Madagaskar »

[23 Jan 2008 | One Comment | 157 views]

Die Regenzeit in Toliara ist kein Vergnügen. Ein Großteil des städtischen Straßennetzes versinkt in schlammigen Seen, die man als beschuhter Fußgänger nur noch mit Hilfe der allgegenwärtigen Pousse-Pousse durchqueren kann. In den Quartiers bilden sich riesige Schlammlöcher, die nicht unbedingt gesundheitsfördernd wirken und so manches R4-Taxi in sich hineinsaugen.

Madagaskar »

[6 Sep 2007 | No Comment | 333 views]

Im Zaza Club von Toliara ändert sich meist der Status der Alleinreisenden. Weiter nach Ifaty oder Anakao reist es sich besser mit der Schönen vom Vorabend. Die Stadt findet es normal, viel mehr mehr an Verdienstmöglichkeiten bietet sie ja auch nicht an.

Erotik, Madagaskar »

[23 Mrz 2007 | No Comment | 535 views]

„That’s the way I like it“ sagen sich fast alle männlichen Touristen, die Nosy Be, Toliara, Tamatave oder Diego besuchen. Schwierig wird es erst, wenn MANN sich wirklich verliebt.

Lebensräume, Madagaskar, Reisen »

[20 Mrz 2006 | No Comment | 191 views]

Die Piroge in den Wind bringen und die Vezo-Küste entlang segeln. Unnachahmlich gelingt den Vezo auch die Fahrt durch kritische Passagen. Dazu braucht es Muskeln und Gelenkigkeit, was manchen Vazaha dann recht schlapp aussehen lässt. Der protzt dann lieber am Abend beim Kauf von Bier und Rum oder mit seiner hübschen blutjungen Teilzeit-Begleiterin.

Madagaskar »

[16 Sep 2005 | No Comment | 97 views]

Die Pousse Pousse sind das Nahverkehrsmittel in Toliara. Nach einem heftigen Verhandeln über den Fahrpreis bringen sie ihre Passagiere zu jedem Punkt der Stadt. Nichts prägt das Stadtbild stärker als die überall wartenden Rikschas. Für die aus dem Umland zugezogenen Fahrer sind sie meist die einzige Einkommensquelle und dienen bei Nacht auch als Unterkunft. Besitzer sind sie nicht: Ein Patron erwartet regelmäßig seine Fahrzeugmiete. Besonders wichtig sind die Pousse Pousse nach Überschwemmungen der Straßen durch heftige Zyklon Regen. An ein Durchkommen zu Fuß ist dann nicht mehr zu denken.